Enjans Blog

Kieler Kunterbuntes

Archiv für das Schlagwort “kiel”

Die Suche nach… dem perfekten Lehrerkalender

Seit einem Jahr arbeite ich nun als Lehrer in Vollzeit und ich bin immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Lehrerkalender, eines der wichtigsten Handwerkszeuge in unserem Berufsstand.

Welche Ansprüche muss ein Lehrerkalender erfüllen? Da streiten sich die Lehrergeister für gewöhnlich. Dem einen ist ein ausreichend großer Kalender von höchster Priorität, dem anderen viel Platz und Raum für alle Arten von Listen etc.

Marktführer ist gefühlt das Produkt der Firma TimeTEX. An dieser Stelle möchte ich euch aber einen Kalender vorstellen, der an meiner Schule äußerst beliebt ist. Er stammt von der Firma Le-Le GmbH aus Wissen und ist in den Formaten DIN A4 und DIN A5 erhältlich.. Der Ortsname ist hier also Programm. Weiterlesen…

Mein Postzusteller ist überfordert – Gaudi in der Lederhose

Wie ich hier im Blog bereits geschrieben habe, bin ich begeisterter Postcrosser. Für alle, die das Postcrossing-Projekt noch nicht kennen: Man kann dort Postkarten an Mitglieder in aller Welt verschicken und erhält die entsprechene Anzahl von versendeten Postkarten von jeweils anderen Usern zurück. Pro Woche trudeln hier 5- 15 Postkarten ein. Das scheint unseren Postzusteller zu überfordern bzw. habe ich ihn schon so konditioniert, dass er anscheinend sämtliche Postkarten Kiels in meinen Briefkasten stopft, ohne auf den korrekten Empfänger zu achten. Letzte Woche hatte ich eine Ansichtskarte aus Australien im Briefkasten, die für meinen Nachbarn bestimmt war. Heute dann das Highlight: Eine Karte für eine weibliche Person, die an eine Adresse weit entfernt von meiner Straße adressiert war. Da sendet jemand eine selbstgestaltete Karte aus dem Urlaub in Österreich an ihre beste Freundin. Das Motiv ist echt witzig… und zeigt die Absenderin knutschenderweise vor dem Ösi-Alpenpanorama. Grins. Hach… Teenager möchte ich nochmal sein.Bin ich froh, dass die beiden nicht im FKK-Urlaub weilten… Ich habe die Personen so gut es geht unkenntlich gemacht. Will hier ja niemanden persönlich vorführen. Ich find’s süß 🙂

Gaudi in der Lederhose

Gaudi in der Lederhose

„… denn Gesundheit ist das höchste Gut!“ – GOLDS Kiel

GOLDS

GOLDS

Mehr oder weniger klammheimlich hat sich der Frühling an uns herangeschlichen. Hurra! Der Gedanke an Sonne, Strand und Meer lässt die Hormone eines Jeden von uns jubeln. Wenn da nicht dieser Winterspeck wäre, der einem diese wundervollen Gedanken an die schleswig-holsteinischen Beachgirls gründlich verdirbt. Was folgt ist der schwere Gang auf die heimische Waage und die sich einstellende, bereits erwartete Ernüchterung. Zeigt eure Personenwaage auch immer gute 20 Kilogramm zu viel an?! Schrecklich, gell?! Sagte ich mir auch und – jetzt kommt’s – meldete mich im FITNESSSTUDIO an! Ja, ihr habt richtig gehört – F-I-T-N-E-S-S-S-T-U-D-I-O! ! ! Faul war gestern. Okay zugegeben – ich habe mir das Studio gründlichst ausgesucht. Auf Deutschlands Marktführer (die Schottenstudios mit dem bekannten „Mc“) in einem der berüchtigsten Kieler Stadtteile hatte ich ohnehin keine Lust… Die Klientel, liebe Leute, die Klientel. Dafür ein unschlagbarer Speck-weg-Discount-Preis i.H.v. 16,90 per Monat. Trotzdem – nichts für mich. Die Kieler Studenten treiben sich alle im sogenannten FiZ herum, der unieigenen Fitnesshalle… auch nichts für mich, da zu überfüllt und zu viele bekannte Gesichter. Während des schweisstreibenden Speck-weg-Trainings muss mich nicht zwingend meine schicke, junge 20jährige Sitznachbarin aus dem letzten Literaturseminar observieren, so dass ich noch roter auflaufe als ich beim Gewicht stemmen eh schon bin. Zur Sache, Schätzchen: Ausgeguckt habe ich mir den Kieler Fitnessclub GOLDS im Grasweg. Probetraining vereinbart, nette Leute, nette Angestellte und Trainer – Vertrag unterschrieben, fertig. Alles für gut befunden! Nach dem Motto: Nicht lange fackeln, wir bringen jetzt den Arsch zum Wackeln. Mittlerweile steht mein erster Trainingplan – fast.. und die schnellen Jungs haben auch schon meine Mitgliedskarte fertig gedruckt (siehe Bild).

Das GOLDS kann ich meinen ersten Eindrücken nur empfehlen. Das Publikum ist bunt gemischt, vom Studenten über die Hausfrau bis hin zu Arnold II. Für die Damen gibt es bei Bedarf einen ganz eigenen Trainingsraum mit Geräten, zudem ein bunter Strauß an Kursen, ein schickes Bistro, Wasser gibt es gratis und für ein abwechslungsreiches Fernsehprogramm während des quälenden Ergometertrainings ist auch bestens gesorgt. Ich sah gestern z.B. die Niederlage des THW Kiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Hihi. Bin ja nicht so der THW-Fan… „Nur der HSV“ sage ich immer – nicht umsonst habe ich meine GOLDS-Trinkbuddel mit der Raute beklebt. Flagge zeigen – auch in schweren Zeiten. Ich habe die St. Pauli-Heimniederlage immer noch nicht verdaut. Aber zurück zum Thema. Der Mitgliedsbeitrag ist noch relativ human, befindet sich wohl im Durchschnitt deutscher Fitnessstudios. Das GOLDS rechnet 14tägig ab (gefickt eingeschädelt, da sind Kapitalisten am Werk) und 14 Tage schlagen in meinem Fall mit knapp 25 Euro zubuche, da ich lediglich einen 12-Monatsvertrag abgeschlossen habe. Ihr wisst ja wie das ist… Zwei Monate geht man brav hin und dann fängt plötzlich RUDI, der innere Schweinehund, tierisch an zu kläffen und meint, dass es auf der Couch doch viel gemütlicher sei. Genau das soll mir aber dieses Mal nicht passieren. Habe Rudi abgegeben… Tierheim Uhlenkroog. R.I.P., RUDI – warst ein jahrelanger treuer Kumpel.

Ich sah gestern einen passenden Spruch im Studio:
Der größte Schritt ist der aus der Tür!

Wie wahr, wie wahr! In diesem Sinne – klopf, klopf hasch mich ich bin der Frühling.

Sprengstoffalarm in der Nachbarschaft

… oder in jedem 3. Haus scheint ein Irrer zu wohnen. Kiel, 20.01.2011 – gegen 10:30 Uhr: Feuerwehr, Polizei, Sprengstoffräumkommando und Krankenwagen rauschen an. Vollsperrung der gesamten Straße. Um mir weitere Worte zu sparen, zitiere ich hier die Polizeimeldungen:

1. Polizei und Feuerwehr haben in Kiel am Donnerstag mehrere Häuser evakuiert. Kripo-Beamte fanden in einer Wohnung Chemikalien und „verdächtige Substanzen“.

Das Munitionsräumkommando wurde alarmiert. Gegen den in der Wohnung in der Rendsburger Landstraße lebenden 37-Jährigen läuft ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, teilte das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein weiter mit. Von der Evakuierung betroffen sind insgesamt zehn Mehrfamilienhäuser und ein kleiner Autohandel. Der Beschuldigte ist polizeibekannt. Da die Situation in seiner Wohnung „unübersichtlich“ sei, werde die Evakuierung sich voraussichtlich bis in den Abend hinziehen, gab das LKA an. Für die Bewohner, die ihre Häuser verlassen mussten, hat die Stadt eine Notunterkunft vorbereitet. Die Spezialisten des Munitionsräumkommandos haben einen Großteil der in der Wohnung vorgefundenen Substanzen und Chemikalien aus der Wohnung verbracht.

Derzeit durchsuchen die Ermittler des Landeskriminalamtes die Zweizimmmerwohnung. Dabei stoßen sie immer wieder auf weitere Substanzen in kleinen Behältnissen, um die sich die Spezialisten kümmern.
Die Durchsuchung wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Erst wenn die Maßnahme vollständig abgeschlossen ist, können die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren.

(Quelle: http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//haeuser-nach-sprengstoff-fund-evakuiert.html)

2. LKA-SH: Folgemeldung Evakuierung nach Sprengstofffund in Kiel

Kiel (ots) – Von der nun erfolgter Evakuierung der angrenzenden zehn Mehrfamilienwohnhäuser waren sicherlich bedingt durch die Tages- und Arbeitszeit nur zwanzig Personen unmittelbar betroffen. Die Spezialisten des Munitionsräumkommandos haben einen Großteil der in der Wohnung vorgefundenen Substanzen und Chemikalien aus der Wohnung verbracht.

Derzeit durchsuchen die Ermittler des Landeskriminalamtes die Zweizimmmerwohnung. Dabei stoßen sie immer wieder auf weitere Substanzen in kleinen Behältnissen, um die sich die Spezialisten des Munitionsräumkommandos kümmern.

Die Durchsuchung wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Erst wenn die Maßnahme vollständig abgeschlossen ist, können die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Über den Abschluss der Maßnahme wird nachberichtet.

(Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/2256/1751926/landeskriminalamt_schleswig_holstein/rss?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter)

Neueste Entwicklungen: Die Feuerwehr hat ein Versorgungszelt für die Kollegen an der Straßenseite erreichtet. Die Bergung und Räumung der Wohnung hält weiterhin an (Stand 15:35 Uhr). Mittlerweile trudeln einige Schaulustige ein. Am Vormittag war es sehr witzig zu beobachten wie 4-5 Kamerateams und Fotografen ihre Aufnahmen machten und teilweise Feuerwehrleute dazu animierten, Richtung Haus zu laufen um geeignete Bilder in den Kasten zu bekommen.

Ich bin froh, dass unser Wohnhaus nicht von der Evakuierung betroffen ist. Glück gehabt. Es gibt angenehmeres als den Donnerstag in einer Sporthalle zu verbringen. Ich wäre vermutlich ohnehin freiwillig arbeiten oder shoppen gegangen.

Was bleibt mir als Fazit zu sagen? Nicht viel.  Aber Leute gibt es… tz tz tz.

Hier einige Fotos vom heutigen Vormittag und Nachmittag:

Krankenwagen

Krankenwagen

Bildmitte: Das betroffene Haus - an der Straße Fahrzeuge des Räumkommandos

Bildmitte: Das betroffene Haus - an der Straße Fahrzeuge des Räumkommandos

Straßenabsperrung, Einsatzkräfte und Versorgungszelt

Straßenabsperrung, Einsatzkräfte und Versorgungszelt

Totale: Hinten links der Sprengstofffundort

Totale: Hinten links der Sprengstofffundort

 

Da wohnen, wo andere Urlaub machen

Auf YouTube findet sich ein hübsches Video meiner Wahlheimat Kiel. Der User „axelleonhard“ hat dieses überzeugende Filmchen im Juni 2010 mit seiner Canon 5D Kamera erstellt, welches ich euch nicht vorenthalten will. Beste Werbung für Kiel. Im übrigen steckt hinter den Videos ein sogenannter Tilt-Shift-Filter. Dieser lässt Fotos und Videos wie ein „Miniaturwunderland“ wirken.

By the way…

Die Kieler Woche 2010 ist längst gelaufen, aber dennoch will ich euch ein Foto nicht vorenthalten: Jeden Abend starteten weit über 25 Heissluftballons der „Balloon Sail“  und gaben ein herrliches Bild am Kieler Abendhimmel ab. Ein kleiner Trost dafür, dass ich es dieses Jahr nur 1x zur „KiWo“ geschafft habe. Das Foto wurde per iPhone aufgenommen – schlechte Bildquali. Da hilt auch kein IrfanView…

Balloons over Kiel

Balloons over Kiel

Sankt Peter-Ording 2010

Mallorca? Gran Canaria? Thailand? Alles Käse: Wir haben einen der schönsten Strände der Welt direkt vor der Haustür: SANKT PETER-ORDING! Ich liebe dieses Fleckchen Erde abgöttisch. Als Kieler klingt es zuerst paradox, wenn man lieber 120 km nach SPO fährt anstatt die nahe Ostsee zu wählen. Vorteil SPO: Ein ewig langer und breiter Strand, nette Leute, Ebbe und Flut, Natur pur. Leider fehlt oftmals die Zeit, sich einen Tag Auszeit zu nehmen. Letztes Wochenende habe ich es aber geschafft.

Eventtipp: Kitesurf-Weltcup St. Peter-Ording; 16. – 25. Juli 2010 mit Rahmen-Party-Programm LINK

Hier die Pics:

SPO: Blick auf den Leuchtturm Westhever bei Ebbe

SPO: Blick auf den Leuchtturm Westhever bei Ebbe

Strandabschnitt Ording Blickrichtung Hauptstrand

Strandabschnitt Ording Blickrichtung Hauptstrand

Wo ist das Wasser hin?

Wo ist das Wasser hin?

Ordinäre Ordinger Möwe und Leuchtturm

Ordinäre Ordinger Möwe und Leuchtturm

Meine Spuren im Sand, die ich gestern noch fand...

Meine Spuren im Sand, die ich gestern noch fand...

Schatten auf Sand

Schatten auf Sand

THW Kiel holt das Double – Meisterschaftsfeier

Autokorso in Kiel? Das kann nur eins heißen: THW ist mal wieder Meister… Glückwunsch an den THW Kiel. Durch den heutigen Sieg in Großwallstadt sind die Kieler Deutscher Handballmeister 2010 und Double-Gewinner (CL-League + nationaler Meister). Die Mannschaft ist heute um 21:40 Uhr auf dem Flughafen gelandet und fuhr per Autokorso Richtung Meisterschaftsfeier auf dem Kieler Rathausplatz. Wer war dabei? Ich! Leider dämmerte es schon gewaltig und fast alle meine Fotos sind unscharf und verwackelt. Tja, ich bin kein Profifotograf und bei Dämmerung macht die SLR-Cam mit Teleobjektiv ohne Blitz schlapp.

Ich bin ja eher der Fußball- als Handball-Fan und kenne daher die Spieler nicht so genau. Kann mir bitte mal jemand sagen, wer wer ist auf den Fotos?

Am Flughafen

Am Flughafen: Marcus Ahlm und Filip Jicha

Autokorso Knooper Weg 1

Autokorso Knooper Weg 1

Abfahrt bzw. Ankunft Flughafen Kiel

Abfahrt bzw. Ankunft Flughafen Kiel

So sehen Double-Sieger aus (Knooper Weg)

So sehen Double-Sieger aus (Knooper Weg). Filip Jicha und...!?

Start Autokorso Airport

Start Autokorso Airport. Rechts Coach Gislason.

Gislason, Narcisse und Omeyer (oder?!)

Omeyer, Narcisse, Brandenburger

Christian Zeitz

Christian Zeitz

Den kenn ich... aber der Name...!?

Dominic Klein

THW-Meistermobil

THW-Meistermobil

Party

Party

Kreuzfahrer am Wochenende in Kiel

Woran merkt man, dass es Sommer wird? Antwort: Im Kieler Hafen sind fast täglich Kreuzfahrtschiffe zu Besuch. So auch am 29. Mai (Samstag). Zu Gast waren die MS Athena, Princess Daphne und „MeinSchiff“ der Firma TUI.

„MeinSchiff“ wurde im Jahr 1995 von der Meyer-Werft in meiner emsländischen Heimat für die Reederei „Celebrity Cruises“ gebaut und auf den Namen „Galaxy“ getauft. Die Baukosten betrugen 320 Millionen USD. Durch ein Joint-Venture mit der TUI übergab Celebrity Cruises das Schiff 1999 an den TUI Konzern. Es erfolgte ein Umbau und die Namensänderung in „MeinSchiff“. Die „MeinSchiff“ ist ca. 264 m lang, 32 m breit bei 77.000 BRZ. Am 29. Mai brach das Schiff zur Ostseekreuzfahrt „Schatzkammern der Ostsee“ auf (bis zum 8. Juni). Ziele sind u.a. Kiel, St. Petersburg, Riga, Talinn und Helsinki.

"Mein Schiff" im Kieler Port

"Mein Schiff" im Kieler Port

"MeinSchiff" Bug

"MeinSchiff" Bug

Die „Princess Daphne“ ist ein 162,4 m langes Drei-Sterne-Kreuzfahrtschiff, welches von einem Frachter (Port Sydney) zu einem Passagierschiff umgebaut wurde. Ein früherer Name des Schiffes war „Ocean Monarch“ („Hansa-Kreuzfahrten“). Die Namensänderung erfolgte nach dem Verkauf an die Reederei „World Cruises“ im Jahr 2009. Die „Daphne“ ist wie die „MeinSchiff“ auf Ostseetour.

"Princess Daphne"

"Princess Daphne"

"Princess Daphne" auf der Innenförde

"Princess Daphne" auf der Innenförde

Color Magic beim Auslaufen - daneben Daphne und MeinSchiff

Color Magic beim Auslaufen - daneben Daphne und MeinSchiff

Die 1946 gebaute „MS Athena“ hat eine recht bewegte Vergangenheit. Es ist das älteste im Dienst befindliche Transatlantikschiff, welches mehrfach umbenannt wurde (Stockholm, Völkerfreundschaft, Fridtjof Nansen, Surriento, Italia Prima). Als frühere „Stockholm“ kollidierte das Schiff vor New York City mit dem doppelt so großen Liner „Andrea Doria“. Die „Andrea Doria“ sank 11 Stunden später. Bei der Kollision in einer Nebelbank verstarben 46 Doria-Passagiere (von knapp 1.700) und 5 Passagiere der „Stockholm“. 1960 kaufte der DDR-Gewerkschaftsbund das Schiff, taufte es in „Völkerfreundschaft“ um und diente als Urlaubsschiff für regimetreue DDR-BürgerInnen. In den 80er Jahrenwurde das Schiff in Oslo zu einer Asylbewerberunterkunft umfunktioniert. Seit 2009 fährt die „MS Athena“ für Phoenix-Reisen.

"MS Athena"

"MS Athena"

Schiff ahoi!

Neues „Büro am Strand“-Album ist heute erschienen

Deutschland – aufgewacht! Heute ist das Release-Date des neuen „BaS„-Albums „Von der Askese zur Ekstase“ (kurz: VDAZE). Mein Tipp an euch alle: SOFORT KAUFEN – und das Vorgänger-Album „Hitsköppe“ gleich mit.

Für alle, denen „BaS“ noch kein Begriff ist, sei gesagt, dass die drei Jungs aus Kiel norddeutschen Sprechgesang/HipHop performen, angereichert mit einer guten Portion Humor in ihren Texten. Als Vorbilder dienen da laut eigenen Aussagen Gruppen wie „Fettes Brot,“, „Fanta 4“. der HipHop der 90er etc. Allerdings hat „BaS“ seinen ganz eigenen Stil gefunden (das sage ich jetzt mal!). Bevor ich mich hier um Kopf und Kragen rede, sage ich einfach mal: Reinhören! Hilft! Macht euch euer eigenes (Klang)Bild.

Erste Singleauskopplung ist „Liebe Musik“. Das dazugehörige Video seht ihr unten. Großartig vor allem der Schluss des Videos, als der Heissluftballon der Baumkrone in Timmendorf „Moinsen“ sagt. Man hört MC Winkel jammern… ich frage mich: Wieso hört man nichts vom Ballonkutscher? Das scheint mir ein ganz abgebrühter Bursche gewesen zu sein. Ich hoffe, dem Ballonfahrer wurde im Booklet der CD außerordentlich gedankt. Mann, mann, der arme Baum.

Zu den drei Protagonisten, die ihr zweites Album in Eigenproduktion gebastelt haben, sie gesagt: „BaS“ sind „Gürtel“ Güttges, MC Winkel und Jockel. The incredible MC Winkel gehört zudem zu Deutschlands erfolgreichsten Bloggern (whudat.de) und Klinkenputzern.

Related Links:
Homepage „Büro am Strand“
CD-Order und MP3-Download

whudat-Blogeintrag zu VDEZE
Albumvorstellung in Feronias Blog

„BaS“-Livetermine:
04.06: Schleswig-Holstein-Tag Rendsburg
11.06. Holstenköse Lübeck
22.06. Kieler Woche NDR-Bühne (!!!)
28.08. Chemnitz, Stadtfest

Beitragsnavigation