Enjans Blog

Kieler Kunterbuntes

Archiv für das Schlagwort “hannover”

125 Jahre Leidenschaft: Herzlichen Glückwunsch, HSV

Jubiläums-Mitgliedsausweis

Jubiläums-Mitgliedsausweis

Am gestrigen Samstag, passend zum Bundesliga-Spiel gegen den „kleinen“ HSV aus Hannover, feierte Hamburg das 125. Vereinsjubiläum seines Hamburger SV‘. In einem hart umkämpften Spiel gewannen die Hanseaten durch das erste Heimtor von Neuzugang Artjoms Rudnevs in der 20. Minute mit 1:0. Die abendliche offizielle Feier in der O2-World war demnach gerettet. Vor Spielbeginn zeigten die Hamburger Fans, was sie drauf haben und sorgten für allgemeine Begeisterung: Zum Jubiläum gab es die größte Fußball-Choreographie aller Zeiten. Weltrekord! In achtmonatiger Gemeinschaftsarbeit haben die HSV-Fans, unter Federführung der „Chosen Few“, eine Choreographie auf die Beine gestellt, die ihresgleichen sucht. 45.000 Doppelhalter wurden von den Zuschauern mit dem Einlauf der Mannschaften in die Höhe gereckt. Vom unteren Teil des B-Rangs bis zum A-Rang der Imtech-Arena umspannte ein riesiges zusammenhängendes Banner das komplette Stadionrund. Die Aufschrift lautete:

„Ob Titel, Triumphe und Legenden, ob Zafirov, Autowachs und rosa Hemden – unsere Geschichte ist einmalig und wird niemals enden! 125 Jahre Hamburger Sport-Verein e. V.“.

Weiterlesen…

Tilt-Shift

Ich habe das eben angesprochene Tilt-Shift-Verfahren mal spontan per Software auf zwei Fotos angewendet. Optimal für eine solche Fotografie wäre ein passendes Tilt-Shift-Objektiv, welches aber sozusagen nicht in meiner Preisklasse liegt. Mithilfe der Software „TiltShift“ kann man aber dennoch seine ersten Versuche starten und sein Wissen und Können ggf. zu späteren Zeitpunkten ausbauen.

Das erste Bild zeigt Berlin aus der Vogelperspektive, die anderen beiden ein HSV-Spiel in der AWD- bzw. Imtech-Arena.

Berlin TiltShift

Berlin TiltShift

HSV in Hannover - tiltshift

HSV in Hannover - tiltshift

Arena im Volkspark - TiltShift

Arena im Volkspark - TiltShift

Die Öl-Katastrophe auf Deutschland visualisiert

Ich habe eine interessante Internetseite entdeckt, die einem das Ausmaß der von der BP-Bohrinsel verursachten Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko gut veranschaulicht. Der User kann den Ölteppich in einer Map auf einen Ort seiner Wahl platzieren. Ich finde eine solche Grafik sehr interessant, da die meisten von uns Europäern (und Nicht-Europäern) vermutlich keine räumliche Dimension entwicklen können. Das Realisieren und Abschätzen von Entfernungen und Größen lässt sich naturgemäß immer besser an bekannten Räumen festmachen, die auf dem vertrauten Festland liegen. Viel schwieriger ist es, wenn eine solche Fläche auf dem Meer dargestellt wird. Daher habe ich den Teppich auch nicht auf meine Heimatstadt Kiel gelegt (–> Ostsee).

Ich habe beispielhaft Hannover ausgewählt, da die niedersächsische Landeshauptstadt relativ zentral in Deutschland liegt. Erschreckend: In Europa wäre ein Bereich betroffen, der westlich bis weit in die Niederlande hineinreicht (Apeldoorn) und östlich fast an Berlin heranragt bzw. auf Höhe Magdeburg endet. Nördlichster Punkt ist Hamburg-Norderstedt, südlichster Göttingen. Sprich: Es ist aktuell ca. eine Meeresfläche von Verschmutzung betroffen, die annähernd so groß ist wie Niedersachsen. Von den Folgeschäden an den Küsten sei gar nicht erst zu sprechen. Auch nicht vom weiterhin austretenden Rohöl. Die Karte sagt viel aus, so dass weitere Kommentare nicht mehr nötig sind. Wir bekommen „Mutter Erde“ schon noch gänzlich zerstört, oder?!

Hier der Link zur Karte. Ich möchte die Map hier aus urheberrechtlichen Gründen lieber nicht einbinden.

Seite der NOAA mit GIS-Material zur Katastrophe – Coastal Ecosystem Maps

NOAA – weiteres Kartenmatieral mit Vorhersagen/Prognosen etc.

Die 0:3 Schmach von Hannover

Kleiner HSV gegen den großen HSV

Kleiner HSV gegen den großen HSV

Was ein Wochenende… Da freut man sich auf ein HSV-Auswärtsspiel, fährt nach dem Heimsieg gegen Stuttgart voller Euphorie gen Hannover, hat 39 Euro für einen tollen Sitzplatz ausgegeben…. und was ist? Nix. Flasche leer beim HSV. Die dritte 0:3 Auswärtsniederlage in Folge. In fünf von sechs Auswärtsspielen 2:0 in Rückstand geraten zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Hallo?! Frank Rost und Joris Mathijsen – in der Vorsaison die beiden Mister Zuverlässig der Liga – patzen in einer Tour. Ich habe mir beim 1:0 von 96 die Augen gerieben und einem Kumpel Arne gleich eine empörte SMS geschickt: Rost steht fünf Meter vor seinem Kasten und der angeblich flatternde Ball segelt direkt über seinen Kopf hinweg zum 1:0 für Hannover. Klarer Torwartfehler und zudem eine lausige Abwehrleistung von Demel und Alex Silva. Da gibt es nicht eine einzige Ausrede (Herr Rost war um Ausreden nicht verlegen). Hinzu kamen sehr grobe Abwehrschnitzer unserer (Innen)verteidigung im gesamten Spielverlauf. Als Trainer würde mich mir ernsthaft überlegen, Mathijsen im nächsten Spiel auf die Bank zu verfrachten. Kompliment an Hannover. Die Mannschaft hat den Ball schön und schnell laufen lassen, während de Hamburger herumstanden und mehr oder weniger tatenlos dem Treiben zusahen. Für mich haben die HSV-Auswärtsmiseren drei Gründe:
1. Viele Spieler stehen neben sich, sind gerade auswärts in schwacher Form (Mathijsen, Rost, Renhardt etc). Alleine individuelle Fehler führen in aller Regelmäßigkeit zu frühen Gegentoren.
2. Wir haben die optische Überlegenheit, spielen aber zu unkreativ und ideenlos nach vorne.
3. Angesichts der Gegentore und frühen Rückstände spielen wir zu offensiv. Ich hatte mich bereits vor dem Hannover 96 Spiel dafür ausgesprochen, Petric zentral als Strippenzieher spielen zu lassen.

Man kann nur hoffen, dass sich der Krankenstand bald minimiert. Ein Nigel de Jong wird als Abräumer schmerzlich vermisst und auch Atouba fehlt an allen Ecken und Enden. Alleine diese beiden Spieler würden der Abwehr zu mehr Stabilität verhelfen. Dank auch an den Slowenen von Zilina, der Atoubas Achillessehne kaputtgetreten hat.
Wir werden sehen, was das Dortmund-Spiel bringen wird. Vermutlich muss man sich mit einem Remis abfinden. Der BVB ist auswärtsstark, der HSV heimstark. Unter Umständen führen diese Vorzeichen zu einem torlosen Unentschieden. Spassig wird es nicht werden. Auf geht’s Hamburg – kämpfen und siegen!

Ich habe in Hannover leider nur wenig Fotos oder Videos gemacht, da ich bereits nach sechs Minuten einen dicken Hals hatte. Den Einlauf der beiden Teams will ich aber nicht vorenthalten. Sorry für die gruselige Qualität: Ich musste das Videoformat umwandeln.

EDIT: Ich musste das Video aus lizenzrechtlichen Gründen entfernen. Sorry. Als wenn man da was hätte sehen können… Unscharfe Spieler als Pünktchen auf einem Fussballrasen. Aber okay – das ist nunmal geltendes Recht und ich möchte/muss mich auch daran halten.

Beitragsnavigation