Enjans Blog

Kieler Kunterbuntes

Archiv für den Monat “August, 2009”

Krank – ohje – aber die Bundesliga lebt

Das hat mir gerade noch gefehlt: Ein „fetter“ grippaler Infekt, wo doch heute mein Hauptpraktikum gestartet wäre. Nun bin ich erstmal krankgeschrieben und bekomme Antibiotika, da meine Lunge bereits entzündet ist. Super… Aber besser in Deutschland krank werden als damals in Mailand.

Das gestrige HSV-Spiel habe ich mir dennoch angeschaut live im Stadion (klar! – aber da ging es mir auch noch relativ gut). Wie (von mir) erwartet war es ein Arbeitssieg gegen eng stehende Kölner Nichtskönner Langweiler. Der HSV konnte nur schlechter spielen als die beiden Spiele zuvor, wo Topleistungen abgeliefert wurden. Es gab nichts mehr zu gewinnen. Daher: Respekt an den HSV für den 3:1 Erfolg. So muss das!

Es steigen ja bekanntlich nur maximal drei Mannschaften aus der Liga ab… Ich habe aber schon mindestens sechs als potentielle Absteiger auf der Liste. Hannover 96, der FC Köln, Bochum, Mainz, Hertha und Nürnberg. Die Teams werden’s unter sich ausmachen. Ja – die Hertha ist mit dabei! Die Jungs haben schon letzte Saison einen langweiligen Minimalisten-Fußball gespielt und mit den Abgängen Pantelic, Voronin, usw. ist da die Luft endgültig raus. Rien ne va plu, Herr Favre. Ich will ja nicht gemein oder gehässig sein – aber ich gönne der Hertha den Abstieg. Meiner Meinung nach einer der unsympathischsten Clubs der Liga. Ich könnte  50 Jahre in Berlin wohnen und würde kein Hertha-Spiel besuchen (außer die gegen den HSV). Da geht man besser zu Eisern Union. Die spielen wenigstens Fußball.

Die Wolfsburger werden ähnlich enttäuschen und sich im Mittelfeld der Liga tummeln. Ein Schatten ihrer selbst… Zwei miserable Spiele gegen die Hamburger und Münchener, eine gute Halbzheit in Köln.. das war’s. Der VW-Motor ächzt und stöhnt. Benzin ausgegangen? Auftanken bitte.

Bislang fehlt eine Überraschungsmannschaft… Da habe ich die Gladbacher auf dem Zettel. es bahnt sich aber eine Saison ohne großartige Überraschungen an. Der BVB hinkt dem vorgeeilten Ruf hinterher genauso wie sein Welttorjäger Lukas Barrios. Stuttgart wird die Champions-League zu schaffen machen und der FC Schalke 04 droht zurück in noch gar nicht so alte Zeiten zu verfallen. Magath hin oder her. Felix kann sich glkücklich schätzen, einen Rafinha gehalten zu haben.

Was machen die Leverkusener? Ernst oder Strohfeuer? Die gleiche Frage stellt sich in Bezug auf meine Hamburger Jungs. Labbadia ist bekanntlich Meister der Frühform und Altmeister des späteren Absturzes. Dennoch: Ich habe beide Teams auf dem Zettel. Auch den FC Bayern. Wer zuletzt lacht… Mit Arjen Robben (den ich persönlich seit langer Zeit für einen der besten Fußballer der Welt halte – erst recht in Verbindung mit Kumpel Sneijder) gelang ein Toptransfer. Quo vadis Klose? Sorry, aber deine Zeit war schon letzte und vorletzte Saison abgelaufen. Traurig, aber wahr nicht nur in Bezug auf die deutsche Nationalmannschaft. Zum Glück haben wir einen Gomez, der mit dem Wechsel zu den Bayern einen weiteren Schritt nach vorne getan hat. Danach kommt in Sachen Stürmern erstmal nur heisse Luft.

Eine Sache gibt es noch, die mich nervt: In Hamburg herrscht mal wieder Stunk – und der Aufsichtsrat ist wie immer mit von der Partie. Roman Grill, seines Zeichens Spielerberater, soll sportlicher Leiter werden. Geht das?! Fragt sich auch Frank Rost und äußert heftige Kritik an der Personalie. Anmerkung am Rande: Danke Frank für deine offenen und stets ehrlichen Worte. Rost ist ein Fußballfanatiker und Realist. Einer vom alten Schlag.  Der Hamburger Aufsichtsrat nimmt sich für zu wichtig und kommt zudem seinen Aufgaben nicht nach wie ich finde. 3-4 Leute (der Hoffmann-Klüngel) geben den Ton an, der Rest nickt ab und schweigt. So läuft das nicht. Der Aufsichtsrat soll kontrollieren und sich weniger selbst darstellen.Wird auch nötig Zeit, dass mit Guerrero verlängert wird. Der HSV hat gepokert – jetzt ist Guerrero mit seinen vier Törchen im Vorteil und wird unter 3 Mio Jahresgehalt nicht zu halten sein.

Gute Nacht! Nur der HSV!

EOS 300D defekt *schnief*

Meine EOS 300D ist mir in Mailand defekt gegangen. Während des Auslösevorgangs war sie plötzlich „tot“. Nichts geht mehr. Bekommt keinen Strom mehr. Kann sie nicht mehr einschalten. Hat jemand eine Vermutung, wo der Fehler liegen könnte? Das Einsenden zur Reparatur lohnt sich wohl nicht. Ausserdem ist hinlänglich bekannt, dass der Verschluss nach ca. 25.000 Auslösevorgängen verschlissen ist (das ist aber nicht der Grund des Defektes). Eine Reparatur lohnt sich nicht. Die Kamera hat schon 4 oder 5 Jahre auf dem Buckel und annähernd 25.000 Auslösungen hinter sich.

Ich benötige also einen neuen Kamera-Body. Canon EOS 400D oder 450D. Kosten aber 400 – 500 Euro. Alternativ könnte man sich eine gute kompakte Digicam kaufen (keine SLR), die allerdings auch 500 Euro kosten würde. Für die EOS-Serie besitze ich immerhin auch eine Menge Zubehör. Daher kommt auch kein anderer Kamerahersteller in Frage. Die SLR-Kamera muss zwingend ein EF-Bajonett besitzen oder adapterfähig sein.

Bin jedenfalls super genervt und überlege, welche Investition sinnvoller ist: iPhone oder Digicam?! Handy habe ich, Digicam nicht.

Irgendwie geht in unserem Haushalt derzeit alles mögliche kaputt. Heute -kurz vor Bundesligastart- gab die Set-Top-Box ihren Geist auf, sprang aber nach zwei Stunden wieder an. Dem guten Stück ist wohl zu heiss geworden.

Schade, dass ich während meines Mailand-Aufenthalts kein Italo-Lotto gespielt habe. Zu der Zeit betrug der Jackpot gute 103 Mio. Euro, war aber damals noch kein Thema in der deutschen Presse. Ich buche mal eben einen Flug nach bella Italia…  Bin dann mal weg…

Das Luxusinternat auf RTL

Da habe ich mir glatt die letzten Minuten des Schalke-Spiels entgehen lassen.. Auf RTL läuft das Luxusinternat. Meine Güte – was gibt es viele arrogante Kinderchen mit noch arroganteren neureichen Eltern. Die Kinder prahlen, geben an und machen einen auf dekadent. Muss ich mir sowas am Sonntagabend antun? Sollen mir die Kids jetzt leid tun oder soll ich mich über so viel Arroganz ärgern? Bein ich neidisch? Nein, weiss Gott nicht. Mein Sushi kann ich mir auch selber kaufen und Austern mag ich nicht. Vom Moet-Champagner wird mir zu heiss… Golf spielt man nicht, sondern fährt man.

Als zukünftiger Lehrer frage ich mich gerade, ob ich an so einer Schule unterrichten wollen würde? Die Frage kann ich mit einem klaren NEIN beantworten. Ich würde mich täglich über meine überheblichen versnobten Schüler aufregen und u.U. unfair reagieren/bewerten. Sorry, aber in so manchem Fall würde ich in die Verlegenheit kommen, dem arroganten Kindchen einen mördermäßigen notentechnischen „Einlauf“ zu verpassen, was natürlich als neutrale Lehrkraft gar nicht gehen würde.

Wieso rege ich mich eigentlich auf? Ich kann doch froh sein, ein armer Student ohne großes Einkommen zu sein, oder? Sonst würde ich auch nicht im schönen Kiel studieren, sondern in St. Gallen oder mit Privatdozent :-). Prost an alle champagnerschlürfenden Möchtegern-Snobs.

Wieso laufen seit geraumer Zeit im TV so viele High-Society- und Luxus-Dokus/Reportagen? Möchte man Neid schüren oder die Kluft zwischen Arm und Reich aufzeigen? Auf der einen Seite werden jeden Nachmittag auf bestimmten Sendern Hartz IV-Familien vorgeführt, auf der anderen Seite überschlägt sich das TV mit Berichten über das andere Extrem, den reichen Bundesbürgern. Unterschichten-TV? Wenigstens eine Art Fernsehen, die ich persönlich als Zeitverschwendung empfinde (aber dennoch manchmal schaue – mit einem nachträglichen schlechten Gewissen).

Tschüß – ich schaue jetzt „sky90“ – Fußball-Taktik-Geplauder :-). Trifft eher meinen Geschmack.

Torflut die Zweite

Freitag, 14.08.2009:

VfL Oldenburg – SV Meppen 0:7 🙂

Da lacht die Sonne und mein Herz…

Apropos SV Meppen: Der Ex-Meppener Michael Holt hat gestern 3 von 4 Tore für Holstein Kiel im Spiel gegen Werder Bremen II erzielt. Wie man in Meppen sieht, treffen wir auch ohne Michi.

HSV: Das war WOW!

I am impressed! Was für eine dramatisch-herrliche Anfangsviertelstunde gestern in der Arena im Volkspark. Drei HSV-Tore in 9 Minuten – Dortmund versenkt. Endstand 4:1.

Wer hätte das noch den vorherigen Spielen gedacht?! Ich nicht! Viele andere auch nicht. Begeisterung! Wenn wir weiterhin so couragiert spielen und die Spieler ihr Niveau einigermaßen halten, sind wir oben mit bei. Elia – eine Augenweide. Ze Roberto – souverän, abgezockt, kreativ, göttlich. Zwei absolute Topeinkäufe – einer davon für null Millionen Ablöse. Danke FC Bayern! Wie kann man den brasilianischen Topstar einfach so ziehen lassen? Ze hätte von mir meinetwegen einen 5-Jahres-Vertrag erhalten… Pitroipa wird es von nun an schwer haben. Leistungsmäßig klaffen Welten zwischen Pitroipa und Elia. Letzterem klebt der Ball regelrecht am Fuß, er tanzt und spielt seine Gegner mit einer selten gesehenen Leichtigkeit aus und -nun das Entscheidene- ist auch nach einem Dribbling in der Lage, den „tödlichen Pass“ zu spielen. Eine Fähigkeit, die bei Pitroipa nicht vorhanden ist bzw. noch nicht.

Ich hatte mir vor dem Spiel ein kreatives Spiel von Troche, Ze und Elia gewünscht. Das habe ich wieder Erwarten bekommen. SO muss das – und nicht anders :-).

Fazit: HSV brilliant, BVB absolut überfordert und von der Rolle. Ein verdienter 4:1 Sieg. Nächstes Wochenende geht es nach Wolfsburg, wo sich der HSV in den letzen Jahren immer eine Packung abgeholt hat. Ich wage es nicht, den Spielausgang zu tippen.

Jetzt geht’s wieder los: HSV vs BVB

Heute startet mit der Heimpremiere auch für uns HSV-Fans die Bundesligasaison 2009/10 erst so richtig. Um 15:30 Uhr erwarten die Rothosen gleich ein Hochkaliber in der Arena im Volkspark: den BVB.

Wie lauten die Vorzeichen des Spiels: Der HSV muss nach den beiden letzten enttäuschenden ‚Spielen gegen Randers und Freiburg gewinnen. Alles andere als ein Sieg, würde für gehörig Unruhe sorgen. Bruno Labbadia kann jedenfalls personell aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Alex Silva und und Basti Reinhardt sind langzeitverletzt. Torwart Frank Rost scheint wieder rechtzietig fit zu sein, nachdem er in der Woche über Fußschmerzen klagte. Beim BVB fehlt weiterhin Sebastian Kehl.

Was erwarte ich vom HSV? Eine ansprechende Leistung wie z.B. während des T-Home-Cups in der Saisonvorbereitung. Die letzten Spiele waren von Unkreativität, mangeldem Tempo und Spielaufbau sowie von Lahmarschigkeit geprägt. Ich will die Leidenschaft zurück auf dem Platz sehen. Das gilt für Paolo Guerrero genauso wie für Piotr Trochowski „und wie sie alle heissen“. Neuzugang Elia wird zum ersten Mal bei einem Bundesligaspiel von Anfang an auflaufen. Von Elia und Trochowski erwarte ich daher ein schnelles Flügelspiel, welches den BVB permanent unter Druck setzt und welches zwangsläufig Guerrero und Petric in Szene setzen wird. Als Sechser sind Jarolim und Ze Roberto gesetzt. Die Abwehrreihe werden Demel und Aogo auf den Außenpositionen und Mathijsen und Boateng innen bilden. Marcell Jansen wird sich nach seinen pomadigen Vorstellungen der letzten Wochen erstmal auf der Bank wiederfinden.

Wieso wird das Spiel spannend werden? Alleine die Konstellation birgt einige Brisanz. Erinnern wir uns an den letzten Spieltag der Saison: Piotr Trochowski sorgte mit seinem Last-Minute (Abseits-)Tor in Frankfurt für den Einzug in die Europa-League und verdrängte damit den BVB aus dem internationalen Geschäft (dass es insgesamt gesehen verdient für den HSV gewesen ist, sei an dieser Stelle nicht explizit erwähnt). Zudem gab es den spektakulären Spielertausch Petric – Zidan zu Beginn der letzten Saison. Beide Spieler werden hochmotiviert zu Werke gehen, wobei Lusche Zidan wohl nicht über den Status des Einwechselspielers hinauskommen wird. Noch Fragen hinsichtlich der Qualität der beiden Stürmer?! Ich kenne nur einen guten Fußballer names Zidane und der ist Franzose.

Fazit: Mir bereitet die spielerische Qualität meiner Hamburger Sorgenfalten. Ich sehe auch heute Probleme im Spielaufbau auf uns zukommen. Dabei sind wir gut besetzt: Elia und Troche auf den Außen, dahinter ein Weltklassefußballer namens Ze Roberto und vorne die torhungrigen Petric und Guerrero. Da muss doch eigentlich (!) was gehen. Rein nominell hat der HSV ein „erste Elf“, die wenig zu wünschen übrig lässt. Basis für einen Erfolg über den BVB ist aber eine stabile Abwehr. Ich lann nicht nachvollziehen, wieso wir hinten regelmäßig am Wackeln sind. Wir verfügen über eine eingespielte 4er Kette. Boateng/Mathijsen sind in ihren Nationalteams gesetzt und überzeugen regelmäßig mit Topleistungen. Mit zwei Sechsern vor der Kette sollte wenig anbrennen – normalerweise. Borussia Dortmund verfügt aber über eine starke, eingespielte Truppe, die punktuell super verstärkt wurde. Den größten Respekt habe ich vor dem neuen Stürmer Barrios und Tamas Hajnal. Dazu kommen Leute wie Tinga, Kuba, Sahin und Co., die deutlich besser spielen als in der letzten Saison. Dies gilt insbesondere für Tinga. Es wird ein heisser Tanz werden. Mein Tipp lautet: 3:2 für den HSV durch Tore von Petric, Guerrero und Troche.

Um 13 Uhr ist Abfahrt gen „schönster Stadt der Welt“.

Auf geht’s Hamburg – kämpfen und siegen! NUR DER HSV!

Back from Milano

Ich melde mich ordnungsgemäß aus Mailand zurück. Hui, war das warm in bella Italia. 33 – 35 Grad im Schatten tagsüber und in der Nacht teilweise über 25 Grad warm. Da der Mailand-Trip kein Urlaub war, sondern eine Uni-Exkursion, bin ich so viel wie selten durch die Stadt gelaufen. Aber immerhin blieb mir noch die Chance, das legendäre  „San Siro“-Stadion zu besuchen – die Heimat von Inter und dem AC Milan. Während der Stadionführng wurden einem sogar die Kabinen der beiden Teams gezeigt. Ich bin aber im die Erkenntnis reicher, dass Deutschland die schönsten Stadien der Welt besitzt. Das Meazza-Stadion ist kein Vergleich zur Allianz Arena oder dem Hamburger Fußballtempel. Dennoch: Wer erinnert sich nicht an eine Vielzahl legendärer Spiele im San Siro… Unter anderem die Vorrundenspiele der deutschen Nati, dem späteren Weltmeister.

Ein paar Mailänder Eindrücke:

Mailänder Dom

Mailänder Dom

Kabine AC Milan

Kabine AC Milan

San Siro Stadion

San Siro Stadion

Lago di Como (Comer See)

Lago di Como (Comer See)

Galleria Vittorio Emanuele II

Galleria Vittorio Emanuele II

Beitragsnavigation