Enjans Blog

Kieler Kunterbuntes

Die 0:3 Schmach von Hannover

Kleiner HSV gegen den großen HSV

Kleiner HSV gegen den großen HSV

Was ein Wochenende… Da freut man sich auf ein HSV-Auswärtsspiel, fährt nach dem Heimsieg gegen Stuttgart voller Euphorie gen Hannover, hat 39 Euro für einen tollen Sitzplatz ausgegeben…. und was ist? Nix. Flasche leer beim HSV. Die dritte 0:3 Auswärtsniederlage in Folge. In fünf von sechs Auswärtsspielen 2:0 in Rückstand geraten zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Hallo?! Frank Rost und Joris Mathijsen – in der Vorsaison die beiden Mister Zuverlässig der Liga – patzen in einer Tour. Ich habe mir beim 1:0 von 96 die Augen gerieben und einem Kumpel Arne gleich eine empörte SMS geschickt: Rost steht fünf Meter vor seinem Kasten und der angeblich flatternde Ball segelt direkt über seinen Kopf hinweg zum 1:0 für Hannover. Klarer Torwartfehler und zudem eine lausige Abwehrleistung von Demel und Alex Silva. Da gibt es nicht eine einzige Ausrede (Herr Rost war um Ausreden nicht verlegen). Hinzu kamen sehr grobe Abwehrschnitzer unserer (Innen)verteidigung im gesamten Spielverlauf. Als Trainer würde mich mir ernsthaft überlegen, Mathijsen im nächsten Spiel auf die Bank zu verfrachten. Kompliment an Hannover. Die Mannschaft hat den Ball schön und schnell laufen lassen, während de Hamburger herumstanden und mehr oder weniger tatenlos dem Treiben zusahen. Für mich haben die HSV-Auswärtsmiseren drei Gründe:
1. Viele Spieler stehen neben sich, sind gerade auswärts in schwacher Form (Mathijsen, Rost, Renhardt etc). Alleine individuelle Fehler führen in aller Regelmäßigkeit zu frühen Gegentoren.
2. Wir haben die optische Überlegenheit, spielen aber zu unkreativ und ideenlos nach vorne.
3. Angesichts der Gegentore und frühen Rückstände spielen wir zu offensiv. Ich hatte mich bereits vor dem Hannover 96 Spiel dafür ausgesprochen, Petric zentral als Strippenzieher spielen zu lassen.

Man kann nur hoffen, dass sich der Krankenstand bald minimiert. Ein Nigel de Jong wird als Abräumer schmerzlich vermisst und auch Atouba fehlt an allen Ecken und Enden. Alleine diese beiden Spieler würden der Abwehr zu mehr Stabilität verhelfen. Dank auch an den Slowenen von Zilina, der Atoubas Achillessehne kaputtgetreten hat.
Wir werden sehen, was das Dortmund-Spiel bringen wird. Vermutlich muss man sich mit einem Remis abfinden. Der BVB ist auswärtsstark, der HSV heimstark. Unter Umständen führen diese Vorzeichen zu einem torlosen Unentschieden. Spassig wird es nicht werden. Auf geht’s Hamburg – kämpfen und siegen!

Ich habe in Hannover leider nur wenig Fotos oder Videos gemacht, da ich bereits nach sechs Minuten einen dicken Hals hatte. Den Einlauf der beiden Teams will ich aber nicht vorenthalten. Sorry für die gruselige Qualität: Ich musste das Videoformat umwandeln.

EDIT: Ich musste das Video aus lizenzrechtlichen Gründen entfernen. Sorry. Als wenn man da was hätte sehen können… Unscharfe Spieler als Pünktchen auf einem Fussballrasen. Aber okay – das ist nunmal geltendes Recht und ich möchte/muss mich auch daran halten.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: